Einbau von Kundenmaterial

Der Handwerker ist auch beim Einbau von Kundenmaterialien Werkunternehmer. Was das heisst? Der Installateur muss laut BGB dafür Sorge tragen, dass seine Leistung, also die Verbindung seiner Arbeitsleistung mit sämtlichen verbauten Teilen, zu dem vertraglich vereinbarten Werkerfolg führt.

Wie sollte der Handwerker damit umgehen? SHK Info hat alle wesentlichen Informationen im Video zusammengefasst.

Craft Care schafft für alle Klarheit & Sicherheit

Es ist nicht die Regel, dass Kunden ihr Material selbst beschaffen. Craft Care stellt sicher, dass Handwerker genau dafür eine Lösung parat haben und somit Haftungsrisiken von Beginn an für alle Parteien geklärt sind. Der Craft Care Prozess bindet den Endkunden mit ein und minimiert so den Aufwand des Installateurs – und das alles ohne Kosten für den Handwerker.

Dafür eignet sich Craft Care

Craft Care sichert bauseits gestelltes Material ab

Einfacher Prozess, verlässlicher Schutz.

Bei Werkverträgen haftet der Handwerker für alle eingesetzten Materialien – unabhängig davon, ob er sein eigenes Material mitbringt oder das vom Kunden gestellte Material einbaut. Kundenmaterial birgt deshalb Risiken und führt vor Projektbeginn bereits unnötig zu langen Diskussionen bzgl. Haftungsfragen und Stundenverrechnungssätzen.

Mit Craft Care steht eine einfache Lösung parat, wenn ein Kunde anfragen sollte.

So funktioniert Craft Care

In vier einfachen Schritten vom Erstkontakt bis zur vollständigen Absicherung.

1. Anmeldung

Der Handwerker registriert sich und erstellt mit wenigen Klicks ein kostenloses Kundenkonto.

2. Kunden einladen

Bei einer Anfrage schickt der Handwerker dem Endkunden einen Link. Der Kunde wird für Themen wie erhöhte Stundenssätze und Gewährleistungsrisiken sensibilisiert.

3. Wareneingabe durch Kunden

Der Endkunde gibt die wichtigsten Informationen zu den Materialien ein, erhält die Kosten für Craft Care angezeigt und stimmt den Bestimmungen zu.

4. Beginn des Versicherungsschutzes

Der Handwerker erhält eine Bestätigung und schließt Craft Care ab. Er baut das Material ein und verlangt einen höheren Stundensatz. Alle Kosten gibt er an den Kunden weiter.

Jetzt kostenlos bei Craft Care registrieren

Registriere Dich bei Craft Care, um bei Kunden mit bauseits gestelltes Material eine Lösung mit einem einfachen Prozess parat zu haben.

Das kann Craft Care:

Für mehr Schutz: Handwerksleistung versichern.

Wir wissen, dass der einbauende Handwerker Werkunternehmer bleibt – egal wo das Material herkommt. Wir minimieren das Risiko für das Fachhandwerk. Wir sorgen 30 Monate lang für Ruhe – über die gesetzliche Gewährleistung hinaus.

Für mehr Entlastung: Keine lästigen Diskussionen mehr.

Wir sensibilisieren den Endkunden zum Thema Stundenverrechnungssatz und bringen Licht im Umgang mit bauseits gestellten Materialien. Wir schaffen einen transparenten und mühelosen Prozess für den Handwerker.

Für mehr Service: Immer einen Ansprechpartner

Bei jeglichen Fragen zu Craft Care stehen wir jederzeit bereit. Bei Schäden nehmen wir die Meldung durch den Kunden auf, sorgen für die Beauftragung der Reparatur und bezahlen diese – sowohl Ersatzteil als auch die Handwerksleistung.

" Kunden mit Material? Natürlich kommt das immer häufiger vor und wir haben für uns die Regel: 1. Wir machen das nur bei treuen Kunden, 2. Nur bei kleinen Teilen und 3. Nur mit Craft Care. Dann geht das und wir füllen so kleinere Auftragslücken in der Woche. "
Marvin Pohl
Geschäftsführer Kortmann Gebäudetechnik

So versteht dein Endkunde Craft Care

Der Einbau von bauseits gestelltem Material lässt heute viele Fragen offen: Wer haftet für Schäden, die beim Einbau passieren? Wer haftet, wenn nach dem Einbau etwas passiert? An wen muss ich mich im Schadensfall wenden? Wer haftet wann? Und wofür? Warum nimmt der Handwerker einen erhöhten Stundensatz?

Mit Craft Care schaffst Du als Handwerker für Dich und deinen Kunden klare Verhältnisse und Rechtssicherheit – ganz ohne Diskussionen.

Häufig gestellte Fragen:

Craft Care ist eine Versicherungsdienstleistung für deinen Handwerksbetrieb und wird für jeden Einbau einzeln abgeschlossen. Craft Care sichert für jeden Einzelfall deine handwerkliche Leistung und das einzubauende, vom Kunden gestellte Material ab.

Die Versicherungsprämie bemisst sich immer am Kaufpreis des bauseits gestellten Materials. In der Regel beziffert sich die Prämie auf einen Wert zwischen 10 und 15% des Einkaufspreises des bauseits gestellten Materials – je nach Marke und Baumaterial.

Als Handwerker bist du der Versicherungsnehmer und trägst die Kosten für die Versicherungsprämie. Im Rahmen des Craft Care Prozesses wird deinem Kunden transparent erklärt, weshalb du die Versicherungsprämie an ihn weiter berechnest. Du erhältst von uns einen Textbaustein, den Du in deine Rechnung übernehmen kannst. Wir empfehlen Dir die Versicherungsprämie transparent eins zu eins an deinen Kunden weiter zu berechnen.

Versicherungsnehmer ist immer der Handwerker und die Einbauleistung wird mitversichert. Der Einbauort und das versicherte Material sind dabei stets anzugeben. Sowohl das einzubauende, bauseits gestellte Produkt als auch die handwerkliche Leistung des Handwerkers und jegliche Transportwege sind abgesichert.

Partner und versicherungstechnischer Risikoträger bei Craft Care ist die VHV Versicherung, führender Spezialversicherer der Bauwirtschaft. Die VHV hat ihren Ursprung in der 1919 gegründeten Haftpflicht-Versicherungsanstalt der Hannoverschen Baugewerks-und Berufsgenossenschaft. Weitsichtige und verantwortungsbewusste Bauunternehmer gründeten sie als Selbsthilfeeinrichtung. Noch heute ist die Konzernmuttergesellschaft ein Verein auf Gegenseitigkeit.

Im Craft Care Prozess wird dein Kunde grundsätzlich dafür sensibilisiert, dass Du deinen Stundenlohn bei bauseits gestelltem Material anpassen musst. Craft Care greift aber zu keinem Zeitpunkt in deine Kalkulation ein. Wähle deinen Stundenverrechnungssatz immer selbst!

Im Schadensfall richtet sich die Entschädigung nach dem Wert des eingebauten Bauteils. Die Ersatzleistung für Materialkosten ist auf maximal 150 % des Kaufpreises der versicherten Sache begrenzt. Die Ersatzleistung für An-/Abfahrtkosten, Lohnkosten für Ein-/Ausbau und Reparatur sowie Verbrauchsmaterialien ist insgesamt auf 300 % des Kaufpreises der versicherten Sache begrenzt.

Craft Care versichert lediglich Produkte, die für die private Nutzung bestimmt sind. Die private Nutzung bezieht sich dabei nicht auf den Einbauort, ob im privaten Haushalt oder im Gewerbe. Der Unterschied zwischen privater und gewerblicher Nutzung bezieht sich auf die Häufigkeit der Nutzung bzw. auf die Häufigkeit der Beanspruchung.

Jetzt kostenlos bei Craft Care registrieren

Registriere Dich bei Craft Care, um bei Kunden mit bauseits gestelltes Material eine Lösung mit einem einfachen Prozess parat zu haben.